(Un)Sicher? …einfach mal machen! – BJT 2019

Unter diesem Motto wird der diesjährige Bistumsjugendtag in Wechselburg vom 13. – 14.09.2019 stattfinden!

Euch erwartet wieder ein abwechslungsreiches Programm auf dem schönen Gelände des Benediktinerklosters in Wechselburg. Ein Org-Team mit Vertretern des Bistumsjugendhelferkreises und das Team der Bistumsjugendseelsorge bereiten den BJT derzeit für euch vor und hoffe, ihr tragt euch den Termin schonmal fett im Kalender ein!

Nähere Informationen zum Programm und Ablauf findet ihr dann rechtzeitig auf dieser Seite!

Natürlich brauchen wir auch dieses Jahr wieder „Helfende Hände“, die tatkräftig mit anpacken und uns bei diesem Projekt unterstützen! Wer gern als Helfer/in dabei sein will, kann sich gern bei uns melden unter jugendseelsorge@ordinariat-dresden.de!

Uns schickt der Himmel! – Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ 2019

Vom 23. Mai 17.07 Uhr  – 26. Mai 17.07 Uhr fand zum zweiten Mal die bundesweite 72h-Aktion des BDKJ (Bund Deutscher Katholischer Jugend) statt. Während der Aktion engagierten sich junge Menschen aus ganz Deutschland für ein soziales Projekt in ihrer Nähe. Der Einsatz für Andere und mit Anderen, die gemeinsame Verantwortung für Mitmenschen und Gesellschaft, standen dabei im Mittelpunkt. Auch im Bistum Dresden-Meißen beteiligten sich zahlreiche Jugendliche an der größten Sozialaktion Deutschlands.

 „Unser Glaube kann Berge versetzen/Und vielleicht auch mehr/Das ist unser Leben in 72 Stunden/Lasst uns was bewegen/Es ist unser Glaube, den wir leben/Denn wir wollen nicht nur reden/Lasst uns was bewegen in 72 Stunden“

So heißt es in dem Song zur 72-Stunden-Aktion und will damit junge Menschen auffordern, dem Beispiel Jesu zu folgen und ein sichtbares Zeugnis für ihren Glauben zu geben. Jesus ging es immer um konkrete Menschen und in Gemeinschaft mit seinen Jüngern war er unterwegs zu denen, die ihn brauchten.  Dieser Geist Jesu kann auch heute inspirieren und befähigen so wie er zu handeln.  Ganz im Sinne der Frage „Was nützt es, wenn einer sagt, er habe den Glauben, aber es fehlen die Werke?“ (Jakobus 2,14) ist am vergangenen Wochenende in der 72h-Aktion der Glaube junger Menschen in ihrem Tun konkret geworden.

Insgesamt haben sich mehr als 160.000 junge Menschen an der Aktion in ca. 3.400 verschiedenen Gruppen beteiligt. Darunter waren sogar 45 internationale Gruppen, z.B. aus Argentinien, Südafrika, Pakistan und Rumänien. Die engagierten Jugendlichen setzten dabei vielfältige Projekte in den Themenbereichen „Zusammen leben, Gerechtigkeit schaffen, Neues Lernen, Nachhaltigkeit fördern und Zuhause gestalten“ um.

Auch im Bistum Dresden-Meißen wurden zahlreiche Jugendliche in 15 verschiedenen Projekten aktiv. Zum bundesweiten Startschuss der 72-Stunden-Aktion am 23.05. um 17.07 Uhr gab es  auch in Chemnitz eine gelungene Auftaktveranstaltung, zu der u.a. die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig als auch AKD-Vorstandsmitglied Klara Otto ermutigende und dankende Worte an die teilnehmenden jungen Menschen richteten (Bilder und Informationen auch hier: Auftakt 72h 2019 Chemnitz).

Diese Projekte wurden in unserem Bistum umgesetzt:

  • Gestaltung und Aufnahme von Impulsen für Patienten im Krankenhaus St. Josephstift Dresden zum Abspielen über das Krankenhausradio (Jugend & Junge Erwachsene der Dompfarrei Dresden)
  • „Coffee to Go & Geht Wählen!“ – Jugendliche schenkten in einer Fußgängerzone kostenlos Kaffee für Passanten aus, um so mit ihnen ins Gespräch zu kommen und sie zu motivieren, wählen zu gehen (Dekanatsjugend Dresden)
  • Graffiti-Projekt an einer sichtbaren Fläche in Dresden unter dem Motto „Bewahrung der Schöpfung“ (Jugendgruppe Dresden-Pieschen)
  • Umzugshilfe für eine Jugendhilfeeinrichtung in Dresden (Jugendgruppe Weißer Hirsch-Dresden)
  • Gartenfest in Dresden-Klotzsche anlässlich des „Tags des Nachbarn“ (Jugendgruppe Dresden-Klotzsche)
  • Außenarbeiten auf dem Alten Katholischen Friedhof in Dresden (Jugendgruppe Pirna)
  • Renovierungs- und Außenarbeiten bei der „Tafel“ in Freiberg (Jugendliche aus Flöha, Oederan und Hainichen)
  • Außen- und Innenarbeiten im Kindergarten „Lebensbaum“ in Burgstädt (Jugendliche/junge Erwachsene des Don Bosco Jugendwerks Burgstädt)
  • Rückbau eines Kindergartens in der Propstei-Chemnitz (Jugendgruppe St. Antonius, Chemnitz)
  • Außenarbeiten an der Küchwaldbühne in Chemnitz & Bankreparaturen im Frei-Otto-Park Chemnitz (Jugendgruppe der Propsteigemeinde Chemnitz mit dem Verein Küchwaldbühne e.V. und Petter Patt MdL) – Zu diesem Projekt gibt es auch ein Video auf Facebook zu sehen!
  • Außenarbeiten auf dem Friedhof in Limbach & Festvorbereitungen mit der Pfarrei (Jugendgruppe Limbach-Oberfrohna in Kooperation mit dem Friedhof und der Pfarrei)
  • „Grüne Kirche“ – Anlegen einer Blumenwiese, Bau von Insektenhotels, einer Kräuterspirale, Anlegen einer Benjeshecke, Pflanzen von Apfelbäume in Neukieritzsch OT Deutzen (Jugendliche aus Wechselburg, Leipzig und Borna)
  • Gestaltung einer Bücherzelle aus einer alten Telefonzelle (Dekanatsjugend Zwickau)
  • Mitarbeit im Caritas Familienzentrum Leipzig Grünau – verschiedene Außenarbeiten und Zubereitung eines gesunden Essens (Dekanatsjugend Leipzig)
  • Einsammeln von Müll am Nordstrand des Cospudener Sees (Katholische Jugend Markkleeberg)

Wir danken allen, die so engagiert dabei waren sowie allen, die ermöglicht und organisiert haben, dass diese großartigen 72h-Projekte in unserem Bistum umgesetzt werden konnten!

Viele weitere Eindrücke und Informationen zur Aktion gibt es auch auf der offiziellen Homepage: www.72stunden.de

 

(Fotos der Projekte: Elisabeth Meuser/Saskia Leska/Jasmin Hack/Franziska Wagler/Johannes Köst/Norbert Kampf)

 

Gruppenleiterschulung – Modul 2

Du warst bereits zur ersten Gruppenleiterschulung?

Dann melde dich noch bis zum 10.06.2019 zur Gruppenleiterschulung Modul 2 an, um die JuLeiCa beantragen zu können!
Du wirst wichtige Grundlagen zu Erster Hilfe, Recht und Politik erfahren.

Für mehr Infos hier klicken.

Wir sehen uns vom 21. – 23.06.19 in Schmiedeberg im Matin-Luther-King-Haus!!

Anmeldung: jugendseelsorge@ordinariat-dresden.de

Outdoor-Kletter-Wochenende in der Sächsischen Schweiz

Festhalten und Loslassen

Du hast Lust auf Natur und willst neue Leute kennenlernen? Möchtest raus aus dem Alltag, suchst vielleicht gerade nach Impulsen für das eigene Leben? Musst dich endlich mal auspowern? Wolltest schon immer mal hohe Felsen erklimmen und deine Grenzen testen? Dann komm vom 28. – 30.06.2019 mit in die Sächsische Schweiz!

Noch nie gemacht? Keine Panik, wir nehmen Erstkletterer bis Profis mit. Um die Kletterausrüstung brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen, darum kümmern wir uns.

Schlafen werden wir in der Ottomühle in Bielatal und dort auch gemütliche Abende im Beisammensein verbringen.

Also nicht zögern, sondern mitmachen!
Um dich anzumelden schreibst du einfach bis zum 17.06.2019 eine kurze Mail an jugendseelsorge@ordinariat-dresden.de .

Kosten:
20€ für Schüler
22€ für Azubis/Studenten
26€ für Vollverdiener

Wir freuen uns auf dich!

Bewirb dich jetzt für dein FSJ in der JuSe!

Du bist fertig mit der Schule und überlegst, wie es nun weiter geht? Wie wäre es mit einem Freiwillig Sozialen Jahr in der Bistumsjugendseelsorge? Bewerbungen können bis zum 31.05.2019 an die Caritas Dresden geschickt werden!

Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren findest du unter: Caritasverband für das Bistum Dresden-Meißen e.V.

Wenn du wissen willst, welche Aufgaben dich in einem FSJ in der Jugendseelsorge erwarten, schreibe uns an jugendseelsorge@ordinariat-dresden.de oder vereinbare gleich einen Schnuppertag bei uns!

Wir freuen uns auf dich!

Jugendfastenopfer 2019

Das Jugendfastenopfer des Jahres 2019 soll für die Sanierung von Schulgebäuden in Abidjan eingesetzt werden. Seit mehreren Jahren wirkt zur Umsetzung von Sanierungsprojekten an Bildungseinrichtungen in Cote d`Ivoire der Verein „H.E.L.P. Project for Education e.V.“ aus Frankfurt/M. Persönliche Kontakte der Dekanatsstelle für Jugendseelsorge in Dresden zu Vereinsmitgliedern machten das Wirken dieses Vereins für die Bistumsjugendseelsorge sichtbar.

In Cote d´Ivoire herrscht allgemeine Schulpflicht, der Schulbesuch ist kostenfrei und prinzipiell möglich, aber nicht selbstverständlich. Viele Kinder müssen zum Lebensunterhalt der Familien mit beitragen. Schulen sind zwar vorhanden und Bildung ist ein Anliegen des Staates, aber eine am Bedarf orientierte finanzielle Grundlage für gute Lernbedingungen ist nicht gegeben. Zu wenig Platz, schlechte Ausstattung und mangelnde Versorgung sind alltägliches Lernumfeld für SchülerInnen und Lehrpersonal.
Der kleine ehrenamtliche Verein H.E.L.P. Project für Education e.V. hat sich die Unterstützung von Bildungseinrichtungen zum Ziel gesetzt und unterstützt durch Spendenaktionen in Deutschland die Sanierung und Ausstattung von Schulen in Abidjan. Einige Projekte konnten schon erfolgreich umgesetzt werden, Vereinsmitglieder reisen auf eigene Kosten an die Orte und überzeugen sich von der sinnvollen Nutzung der zur Verfügung stehenden Spenden. Das derzeitige Projekt wirkt in einer sog. Group Scolaire, einem aus 5 Schulen und einer Kindertagesstätte bestehendem Schulverbund. Die Grundschule „EPP Biaka Boda“ gehört in diesen Verbund und hat in einem ersten Projektabschnitt eine sehr dringende Toiletten- und Dachsanierung erhalten können. Nun geht es fortführend um die Anschaffung von Türen für die Klassenzimmer. Außerdem ist die Errichtung eines Speisesaals mit Küche nötig, damit die SchülerInnen und LehrerInnen ihre Mahlzeiten nicht auf dem Boden vor der Schule sitzend einnehmen müssen, was besonders in der 3-4 Monate dauernden Regenzeit kein akzeptabler Zustand ist. Weiterhin soll für die PädagogInnen ein separater Raum für Material und Gesprächsatmosphäre geschaffen werden, denn bisher erledigen sie alle Vorbereitungsarbeit in den übervollen Klassenräumen oder draußen. Die geplanten Maßnahmen kämen somit den 160 SchülerInnen und 7 Lehrkräften gleichermaßen zugute.

Weitere Informationen zum Verein und den Projekten finden sich in der unten stehenden Projektbeschreibung und unter www.help4e.org

Schon im Voraus sagen wir allen SpenderInnen auch im Namen der Mitwirkenden vor Ort und dem Projektträgerverein H.E.L.P. Project für Education e.V. herzlichen Dank!

 

Dokumente zum Download:

Plakat Jugendfastenopfer 2019

Projektbeschreibung Jugendfastenopfer 2019

Gruppenleitung lernen? Wie geht das denn?

Im Jahr 2019 finden wieder Schulungen für euch statt. Ihr wollt gut auf eure RKWs, Ministranten- oder Jugendgruppen vorbereitet sein? Dann kommt zu unseren Schulungen. Wenn ihr eine JuLeiCa haben wollt müsst ihr an einer Schulung des Modul 1 und des Modul 2 teilnehmen! Wir freuen uns auf euch!

Termine:

18.-20.1.2019 Wechselburg (Modul 1)

15.-17.2.2019 Winfriedhaus Schmiedeberg(Modul 1)

22.-24.03.2019 Wechselburg (Modul 2)

21.-23.06.2019 Martin-Luther-King-Haus Schmiedeberg(Modul 2)

Flyer GLS 2019