Musikerwochenende „kopfsprung“ 18. – 20.10.2019

Erstmals fand das traditionelle Musikerwochenende der AKD für Jugendliche im Bistum Dresden-Meißen im Martin-Luther-King-Haus statt. Christliche Lieder wurden von Jugendlichen  interpretiert und vertont. Neu war auch, dass Interessierte an einem Technikworkshop teilnehmen konnten.

Am Freitag, dem 18. Oktober trafen sich rund 50 junge Menschen im Martin-Luther-King-Haus in Schmiedeberg, um sich ein Wochenende lang gemeinsam musikalisch auszuprobieren und weiterzuentwickeln. Spontan wurden Projektbands gegründet, die an diesem Wochenende zusammen je zwei Lieder aus dem aktuellen Songsheft mit dem Titel „kopfsprung“ (früher Dreifaltigkeitsliederheft) vertonen durften.

Während einige Jugendliche schon mehrfach zu verschiedenen Anlässen zusammen in Bands gespielt hatten, waren viele auch zum ersten Mal beim Musikerwochenende dabei. Die Herausforderung bestand also für die jungen Künstlerinnen und Künstler darin, innerhalb kürzester Zeit in den Projektbands auf die unterschiedlichen Musikgeschmäcker, Instrumente und individuellen Charaktere der anderen einzugehen und ein gemeinsames Ergebnis zu erarbeiten.

Dass dieser Prozess in allen Bands mehr als erfolgreich verlaufen ist, zeigte sich bereits beim gemeinsamen Konzert am Samstagabend und noch viel mehr am Sonntag zur gemeinsamen Feier der heiligen Messe. Dort konnten alle Bands ihre Lieder noch einmal spielen.

Neben Proben-, bzw. Workshop-Zeit hatten auch gemeinsames Gebet und gemeinsames Feiern ihren Platz.

Während des ganzen Wochenendes fand außerdem mit Unterstützung der AGJM (Arbeitsgemeinschaft Junge Musik) ein Workshop statt, in dem sich Jugendliche mit Veranstaltungstechnik vertraut machen konnten, beispielsweise, welches Mikrophon für welche Aufnahmen verwendet und welcher Lautsprecher warum wo aufgestellt wird. Ihre erlernten Fähigkeiten konnten die Workshop-Teilnehmer bei der praktischen Unterstützung der Bands direkt anwenden.

Die Teilnehmenden des Wochenendes und die Besucher des Gottesdienstes am Sonntag nehmen die Erfahrung mit, dass Gottesdienstlieder auch richtig modern und rockig sein können und auch dürfen!

fa/fw

Dieses Bildungswochenende ist eine Kooperationsveranstaltung der AKD und der Bistumsjugendseelsorge des Bistums Dresden-Meißen. Es wurde mit Fördermitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz unterstützt und aus Eigenmitteln der Teilnehmenden und Mitteln der AKD sowie des Bistums Dresden-Meißen kofinanziert.

Fotos: Andreas Gäbler