Uns schickt der Himmel! – Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ 2019

Vom 23. Mai 17.07 Uhr  – 26. Mai 17.07 Uhr fand zum zweiten Mal die bundesweite 72h-Aktion des BDKJ (Bund Deutscher Katholischer Jugend) statt. Während der Aktion engagierten sich junge Menschen aus ganz Deutschland für ein soziales Projekt in ihrer Nähe. Der Einsatz für Andere und mit Anderen, die gemeinsame Verantwortung für Mitmenschen und Gesellschaft, standen dabei im Mittelpunkt. Auch im Bistum Dresden-Meißen beteiligten sich zahlreiche Jugendliche an der größten Sozialaktion Deutschlands.

 „Unser Glaube kann Berge versetzen/Und vielleicht auch mehr/Das ist unser Leben in 72 Stunden/Lasst uns was bewegen/Es ist unser Glaube, den wir leben/Denn wir wollen nicht nur reden/Lasst uns was bewegen in 72 Stunden“

So heißt es in dem Song zur 72-Stunden-Aktion und will damit junge Menschen auffordern, dem Beispiel Jesu zu folgen und ein sichtbares Zeugnis für ihren Glauben zu geben. Jesus ging es immer um konkrete Menschen und in Gemeinschaft mit seinen Jüngern war er unterwegs zu denen, die ihn brauchten.  Dieser Geist Jesu kann auch heute inspirieren und befähigen so wie er zu handeln.  Ganz im Sinne der Frage „Was nützt es, wenn einer sagt, er habe den Glauben, aber es fehlen die Werke?“ (Jakobus 2,14) ist am vergangenen Wochenende in der 72h-Aktion der Glaube junger Menschen in ihrem Tun konkret geworden.

Insgesamt haben sich mehr als 160.000 junge Menschen an der Aktion in ca. 3.400 verschiedenen Gruppen beteiligt. Darunter waren sogar 45 internationale Gruppen, z.B. aus Argentinien, Südafrika, Pakistan und Rumänien. Die engagierten Jugendlichen setzten dabei vielfältige Projekte in den Themenbereichen „Zusammen leben, Gerechtigkeit schaffen, Neues Lernen, Nachhaltigkeit fördern und Zuhause gestalten“ um.

Auch im Bistum Dresden-Meißen wurden zahlreiche Jugendliche in 15 verschiedenen Projekten aktiv. Zum bundesweiten Startschuss der 72-Stunden-Aktion am 23.05. um 17.07 Uhr gab es  auch in Chemnitz eine gelungene Auftaktveranstaltung, zu der u.a. die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig als auch AKD-Vorstandsmitglied Klara Otto ermutigende und dankende Worte an die teilnehmenden jungen Menschen richteten (Bilder und Informationen auch hier: Auftakt 72h 2019 Chemnitz).

Diese Projekte wurden in unserem Bistum umgesetzt:

  • Gestaltung und Aufnahme von Impulsen für Patienten im Krankenhaus St. Josephstift Dresden zum Abspielen über das Krankenhausradio (Jugend & Junge Erwachsene der Dompfarrei Dresden)
  • „Coffee to Go & Geht Wählen!“ – Jugendliche schenkten in einer Fußgängerzone kostenlos Kaffee für Passanten aus, um so mit ihnen ins Gespräch zu kommen und sie zu motivieren, wählen zu gehen (Dekanatsjugend Dresden)
  • Graffiti-Projekt an einer sichtbaren Fläche in Dresden unter dem Motto „Bewahrung der Schöpfung“ (Jugendgruppe Dresden-Pieschen)
  • Umzugshilfe für eine Jugendhilfeeinrichtung in Dresden (Jugendgruppe Weißer Hirsch-Dresden)
  • Gartenfest in Dresden-Klotzsche anlässlich des „Tags des Nachbarn“ (Jugendgruppe Dresden-Klotzsche)
  • Außenarbeiten auf dem Alten Katholischen Friedhof in Dresden (Jugendgruppe Pirna)
  • Renovierungs- und Außenarbeiten bei der „Tafel“ in Freiberg (Jugendliche aus Flöha, Oederan und Hainichen)
  • Außen- und Innenarbeiten im Kindergarten „Lebensbaum“ in Burgstädt (Jugendliche/junge Erwachsene des Don Bosco Jugendwerks Burgstädt)
  • Rückbau eines Kindergartens in der Propstei-Chemnitz (Jugendgruppe St. Antonius, Chemnitz)
  • Außenarbeiten an der Küchwaldbühne in Chemnitz & Bankreparaturen im Frei-Otto-Park Chemnitz (Jugendgruppe der Propsteigemeinde Chemnitz mit dem Verein Küchwaldbühne e.V. und Petter Patt MdL) – Zu diesem Projekt gibt es auch ein Video auf Facebook zu sehen!
  • Außenarbeiten auf dem Friedhof in Limbach & Festvorbereitungen mit der Pfarrei (Jugendgruppe Limbach-Oberfrohna in Kooperation mit dem Friedhof und der Pfarrei)
  • „Grüne Kirche“ – Anlegen einer Blumenwiese, Bau von Insektenhotels, einer Kräuterspirale, Anlegen einer Benjeshecke, Pflanzen von Apfelbäume in Neukieritzsch OT Deutzen (Jugendliche aus Wechselburg, Leipzig und Borna)
  • Gestaltung einer Bücherzelle aus einer alten Telefonzelle (Dekanatsjugend Zwickau)
  • Mitarbeit im Caritas Familienzentrum Leipzig Grünau – verschiedene Außenarbeiten und Zubereitung eines gesunden Essens (Dekanatsjugend Leipzig)
  • Einsammeln von Müll am Nordstrand des Cospudener Sees (Katholische Jugend Markkleeberg)

Wir danken allen, die so engagiert dabei waren sowie allen, die ermöglicht und organisiert haben, dass diese großartigen 72h-Projekte in unserem Bistum umgesetzt werden konnten!

Viele weitere Eindrücke und Informationen zur Aktion gibt es auch auf der offiziellen Homepage: www.72stunden.de

 

(Fotos der Projekte: Elisabeth Meuser/Saskia Leska/Jasmin Hack/Franziska Wagler/Johannes Köst/Norbert Kampf)